Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 88

Thema: warum geht die zkd überhaupt kaputt?

  1. #21
    Der den Orden nicht will Benutzerbild von brett_pit
    Registriert seit
    01.09.2008
    Ort
    kl. Kuhdorf in Hessen
    Beiträge
    3.273
    Danke
    253
    Bedankt 851 mal in 516 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von A-L-E-X Beitrag anzeigen
    die da wären?
    Hallo A-L-E-X

    - Wasser im ÖL (Fängt i.d.R. mit brauner Pampe am Öldeckel an)
    - Öl im Wasser (Wasser wird trübe)
    - totaler Kompressionsverlust auf einem (!!!) oder zwei Zylindern (Beim Durchbruch des Steges der ZKD zwischen 2 Zylindern
    - Kühlwasseraustritt am Block
    - Ölaustritt am Block (Beim M104 der häufigste Defekt)

    LG Thomas
    Selbstmord ist die konsequenteste Art der Selbstkritik

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    30.09.2010
    Ort
    halstenbek
    Beiträge
    72
    Danke
    16
    Bedankt 2 mal in 2 Beitrag

    Standard

    moin das habe ich bis jetzt noch nicht,laut meinem schrauber soll ich weiterfahren und beobachten.hm gruss heizung

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Capoholgi
    Registriert seit
    13.11.2008
    Ort
    bei Bonn
    Beiträge
    138
    Danke
    12
    Bedankt 53 mal in 34 Beitrag

    Standard

    Hallo zusammen

    Mein M104 hat jetzt knapp 145.000 Km auf der Uhr, und da ist nix undicht bzw. def. Aus der Historie heraus weiß ich auch, dass da auch bei den Vorbesitzern nichts gemacht wurde.
    Wenn ich den Wagen in der Garage starte, lasse ich ihn immer, Sommer wie Winter, so lange im Stand laufen bis er von selber die normale Leerlaufdrehzahl erreicht hat. Dann halte ich es so wie Christian, den Wagen die ersten paar 100 Meter schön langsam warm fahren, bis er normal schaltet und gut ist es. Ich habe auch diese blöde Schaltpunktanhebung - kann sie ja bekanntlich leider auch nicht umgehen.
    Danach wenn er auf Betriebstemperatur ist, wird er auch benutzt. Soll heißen, wenn es möglich ist und ich Lust dazu habe, fahre ich Vollgas auf der Autobahn, oder ziehe die Gänge auf der Landstrasse bis kurz vor den Begrenzer. Mein Öl bzw. Wasser sieht absolut io. aus, und er schwitzt lediglich vorne am Deckel etwas. Hintenrum am 6. Zylinder ist alles Trocken.

    Für meine Begriffe hängt es sehr wohl damit zusammen wie ich die Technik benutze. Es mag da Ausnahmen geben (Gausche Normalverteilung), aber im Endeffekt kann man so etwas schon beeinflussen. Ich will das bestehende Problem nicht verleugnen, der M104 ist in der Beziehung anfälliger als andere Motoren, sei es aus den eigenen Reihen oder von der Bauart vergleichbare Motoren anderer Hersteller. Mein letzter BMW Reihensechser hatte bei 240.000 Km auch noch keine Probleme. Man muss aber Fairerweise auch dazu sagen, dass dort der Block wie auch der Kopf aus Alu sind, und somit die Ausdehnung fast gleich ist. Aber auch dort gibt es Probleme.
    Man darf nicht vergessen, so ein Motor, egal welcher oder von welchem Hersteller, ist ein Präzisionsteil. Im Bereich der Lager oder Kolben z.B. haben wir Spiele die kleiner sind als 0,001 mm. Leider wissen das nur Wenige, und gehen viel zu sorglos damit um.

    Im Kombiinstrument ist leider erst beim Mopf II die Öldruckanzeige durch die Öltemperaturanzeige ersetzt worden. Nur leidet der V6 nicht so stark bzw. fast gar nicht an diesem Problem. Natürlich ist es auch hier sinnvoll zu wissen, wie viel Temp. mein Öl hat. Durch die Verbindung von Wassertemperaturanzeige und Öltemperaturanzeige lässt sich verlässlich erkennen ob der Motor auf Betriebstemperatur ist und benutzt werden kann.
    Die Öldruckanzeige ist natürlich auch wichtig, die hätte für meine Begriffe die total unwichtige Durchschnittsverbrauchsanzeige ersetzten können. Die Anzeige bringt einem überhaupt nichts. Leider gibt es die Nachrüstvariante von Brabus nicht mehr, damit konnte man unterhalb des Drehzahlmessers eine Digitale Anzeige nachrüsten.


    Eine vernünftige Aufklärung über die ordnungsgemäße Benutzung eines Autos gehört für meine Begriffe zum Übergabegespräch dazu. Nur leider wissen die wenigsten Verkäufer überhaupt darüber bescheid was unter dem Blech so alles von statten geht. Da werden lediglich die neusten Featchers des Navis erklärt. Oder es wird gezeigt wie der Aschenbecher geleert werden kann. Aber so wesentliche Dinge wie warm fahren oder wo ist der Ölmessstab, dass wird nur sehr selten bis gar nicht gezeigt, bzw angesprochen – ist ja auch total unwichtig grrr…


    Gruß Holger

  4. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir Capoholgi wegen dem sinnvollen Beitrag:

    CarreraSL (11.11.10)

  5. #24
    Benutzer
    Registriert seit
    30.09.2010
    Ort
    halstenbek
    Beiträge
    72
    Danke
    16
    Bedankt 2 mal in 2 Beitrag

    Standard

    wie lange lässt du ihn denn im stand warmlaufen? vg

  6. #25
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Capoholgi
    Registriert seit
    13.11.2008
    Ort
    bei Bonn
    Beiträge
    138
    Danke
    12
    Bedankt 53 mal in 34 Beitrag

    Standard

    Ein bis zwei Minuten, dann hat er selber runter geregelt. Danach fahre ich ihn aus der Garage raus und öffne z.B. das Verdeck - alles mit laufendem Motor. Dann wird das Handy angeschlossen und die passende Musik ausgewählt. Es wird sich angeschnallt und die Sonnenbrille auf die Nase gesetzt. Insgesammt sind jetzt ca. vier bis fünf Minuten vergangen, und nun fahre ich los. Ist bei mir so eine Art Ritual geworden.

    Über den Umweltgedanken brauchen wir hier an der Stelle nicht zu reden, da ist der ganze SL sehr fragwürdig - ich für meinen Teil mache es so, und ich bin bis jetzt gut damit gefahren!

    Gruß Holger

  7. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    30.09.2010
    Ort
    halstenbek
    Beiträge
    72
    Danke
    16
    Bedankt 2 mal in 2 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von Capoholgi Beitrag anzeigen
    Ein bis zwei Minuten, dann hat er selber runter geregelt. Danach fahre ich ihn aus der Garage raus und öffne z.B. das Verdeck - alles mit laufendem Motor. Dann wird das Handy angeschlossen und die passende Musik ausgewählt. Es wird sich angeschnallt und die Sonnenbrille auf die Nase gesetzt. Insgesammt sind jetzt ca. vier bis fünf Minuten vergangen, und nun fahre ich los. Ist bei mir so eine Art Ritual geworden.

    Über den Umweltgedanken brauchen wir hier an der Stelle nicht zu reden, da ist der ganze SL sehr fragwürdig - ich für meinen Teil mache es so, und ich bin bis jetzt gut damit gefahren!

    Gruß Holger
    hallo holger,leider hast du wohl recht, daß man so mit unseren motoren umgehen muss.

  8. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.11.2010
    Ort
    Rhein-Erft-Kreis
    Beiträge
    363
    Danke
    39
    Bedankt 121 mal in 85 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von brett_pit Beitrag anzeigen
    Hallo A-L-E-X

    - Wasser im ÖL (Fängt i.d.R. mit brauner Pampe am Öldeckel an)
    - Öl im Wasser (Wasser wird trübe)
    - totaler Kompressionsverlust auf einem (!!!) oder zwei Zylindern (Beim Durchbruch des Steges der ZKD zwischen 2 Zylindern
    - Kühlwasseraustritt am Block
    - Ölaustritt am Block (Beim M104 der häufigste Defekt)

    LG Thomas
    Richtig!!!



    und ganz vergessen:
    Häufig ist auch das verwendete Motoröl die Ursache für Ölverlust.
    Synthetiköle mit 00er Spezifikation sind eindeutig zu dünn für den 104er; am besten mal mit 10-40 probieren, hat bei manchem schon Wunder bewirkt.

    Mike

  9. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    30.09.2010
    Ort
    halstenbek
    Beiträge
    72
    Danke
    16
    Bedankt 2 mal in 2 Beitrag

    Standard

    vielleicht sollte man wie damals kurz vor moskau 1941 nachts nen feuerchen unterm auto machen damit er gar nicht erst kalt wird
    oder besser gar nicht erst ausmachen gruss heizung

  10. #29
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von CarreraSL
    Registriert seit
    04.06.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    124
    Danke
    12
    Bedankt 18 mal in 14 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von brett_pit Beitrag anzeigen
    Hallo A-L-E-X

    - Wasser im ÖL (Fängt i.d.R. mit brauner Pampe am Öldeckel an)
    - Öl im Wasser (Wasser wird trübe)
    - totaler Kompressionsverlust auf einem (!!!) oder zwei Zylindern (Beim Durchbruch des Steges der ZKD zwischen 2 Zylindern
    - Kühlwasseraustritt am Block
    - Ölaustritt am Block (Beim M104 der häufigste Defekt)

    LG Thomas
    Und danach kommt der Kurbelwellen- oder Pleuellagerschaden...

  11. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.11.2010
    Ort
    Rhein-Erft-Kreis
    Beiträge
    363
    Danke
    39
    Bedankt 121 mal in 85 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von CarreraSL Beitrag anzeigen
    Und danach kommt der Kurbelwellen- oder Pleuellagerschaden...
    Kann ja durchaus sein,
    aber brett pit hat hier klipp und klar richtig dargestellt, wie sich eine defekte ZKD bemerkbar macht. Wenn man diese Hinweise nicht beachtet, ist ein Schaden wie von Dir geschildert nach einiger Zeit nicht ausgschlossen.
    Dennoch sollte bei "ein wenig" Ölverlust (insbesonders oben links) nicht gleich derTeufel an die Wand gemalt und gleich auf eine defekte ZKD geschlossen werden.

Ähnliche Themen

  1. Fensterheber kaputt beim SL 300
    Von dimma im Forum Elektrik und Navigation
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.06.14, 22:02
  2. Warum Groß- und Kleinschreibung?
    Von wrb40 im Forum Non-SL Themen/Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.11.09, 20:08
  3. Warum
    Von Joey im Forum Witzeecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.12.08, 22:48
  4. AMG äusserer Ring kaputt
    Von Raubritter im Forum Fahrwerk & Felgen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.03.08, 20:00
  5. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.02.08, 21:07

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •