Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Stirndeckel Ölaustritt M119

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.10.2017
    Ort
    H
    Beiträge
    7
    Danke
    1
    Bedankt 0 mal in 0 Beitrag

    Frage Stirndeckel Ölaustritt M119

    Moin,

    brauche mal euren Rat. Habe an beiden Zylinderbänken vorne Ölaustritt. Auf der Rechten Seite ist er schon stark, dass heisst nach 10km fahrt, tropft es unter den Generator auf den Boden.
    Meine Frage ist, ob vorne die Zylinderdeckeldichtung unddicht ist oder die beiden Stirndeckel?




    Vermute hier auch einen zusammenhang mit den absterbden des Motor beim fahren. Weil das Öl unten am Zündverteiler entlang läuft und durch die drei "Belüftungsschlitze" in dden Verteiler gelangt.....


    20171113_180427.jpg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von jonny-ghost (14.11.17 um 18:11 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Errungenschaften:
    Three FriendsVeteranCreated Album picturesTagger First Class10000 Experience Points
    Benutzerbild von Mathes
    Registriert seit
    21.09.2011
    Ort
    Bad Malente
    Beiträge
    1.280
    Danke
    805
    Bedankt 530 mal in 342 Beitrag

    Standard

    Moin Moin aus dem Norden

    in so einem Fall haben wir immer alles mit Bremsenreiniger und Pressluft tipp top gereinigt und trocken gepustet. Dann alles mit Talcumpulver (vom Reifendienst)eingenebelt. Motor laufen lassen und man sieht wo es herkommt.

    VG. Mathias
    Wenn jemand kein Dach über dem Kopf hat muß man nicht in jedem Fall Mitleid haben.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Errungenschaften:
    Three FriendsVeteranCreated Album picturesTagger First Class10000 Experience Points
    Benutzerbild von TheLastV8
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Rödermark
    Beiträge
    487
    Danke
    35
    Bedankt 158 mal in 91 Beitrag

    Standard

    Das kommt wohl eher von den Magneten der Nockenwellenversteller. Ist eine typische Stelle beim M119. Lässt sich leicht abdichten.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Errungenschaften:
    VeteranCreated Album picturesTagger First Class5000 Experience PointsOverdrive
    Benutzerbild von vhartenstein
    Registriert seit
    06.06.2010
    Ort
    76756 Bellheim
    Beiträge
    373
    Danke
    11
    Bedankt 115 mal in 69 Beitrag

    Standard

    Morgen,
    Häng mich mal da ran.
    Mein Motorchen "schwitzt" auch ein wenig - auf meiner "Winteragenta" steht nun auch die genaue Stelle(n) zu lokalisieren und zu beheben.

    Deswegen die Frage:
    Hat schon jemand mit einer auf dem Markt erhältlichen "UV-Kontrastmitteln" Erfahrung ?

    Fände ich im Moment eine der "interessantesten" Methode der "Lecksuche".

    Gruß
    Volker
    OElv.jpg
    Mein Fahrzeug: 300 SL - Bauj. 02/1990 - Motor: 103 - WDB 1290601F006993

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.10.2017
    Ort
    H
    Beiträge
    7
    Danke
    1
    Bedankt 0 mal in 0 Beitrag

    Standard

    Hallo,

    danke für die Antworten.
    Werde es erstmal sauber machen und dann genau suchen (eigentlich Standart :-) ).
    Hab im WIS schon mal geschaut. Der Nockenwellensteller hat keinen eigenen Dichtring, wenn ich richtig nachgeschaut habe?! oder kann jemand was anderes Berichten ??? Ist der auch mit Dichtmasse eingesetzt??

    Muss auch nochmal was zum Motoröl sagen. habe das Gefühl, dass das 5W30 ziemlich dünn ist. Wenn man den ÖLdeckel abmacht, läuft das wie Wasser. Bin eh kein Fan von so "modernen" Ölen in den alten Motoren (Dichtung, , Spaltmasse etc). Werde wohl auf eine 10W40 wechseln...
    Vieleicht drück es auch deshalb so extrem an einigen Stelllen aus dem Motor raus.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Errungenschaften:
    Three FriendsVeteranCreated Album picturesTagger Second Class5000 Experience Points
    Benutzerbild von Alter Mann
    Registriert seit
    22.07.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    527
    Danke
    275
    Bedankt 237 mal in 143 Beitrag

    Standard

    Ich hatte auch ein Ölfeuchtigkeit, wo auch die Verteilerkappe von betroffen war.
    Es stellte sich heraus, daß die Dichtung hinter der Kappe (Nockenwelle), der Verursacher war.
    Hierdurch war auch die Laufruhe von betroffen.
    Beide Verteiler und beide Dichtung wurden erneuert und Ruhe war.
    Gruß

    Rolf

    http://www.r129-forum.de/image.php?type=sigpic&userid=6477&dateline=1405115  626
    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

  7. #7
    2. Lehrjahr Errungenschaften:
    1 year registeredCreated Album picturesTagger Second Class5000 Experience Points
    Benutzerbild von Carlo1606
    Registriert seit
    30.01.2015
    Ort
    Schokoladenstadt
    Beiträge
    253
    Danke
    141
    Bedankt 144 mal in 88 Beitrag

    Standard

    Hallo,
    ich hab zwar nur den halben Motor 104.991, aber der Nockenwellensteller ist praktisch identisch.
    Ob es das allerdings wirklich oder nur ist, kann man nur mit sauber machen und Talkumpuder feststellen. UV-Kontrastmittel kenn ich nur von der Klima oder Kühler. Ins Öl würde ich sowas nicht mischen.

    Es gibt am Nockenwellensteller keine Dichtungen, nur Dichtmasse/-mittel dünn und gleichmässig auftragen und dabei die Schraubengewinde auch einschmieren, sonst wird da ganz schnell wieder siffig.
    So sieht's innendrin aus:

    1) Deckel ab


    2) Deckel von hinten


    3) Sauber gemacht


    4) wieder montiert
    Gruss Carlo
    SL320 3/1996 (WDB1290631F134240)

    https://carlosr129sl320.wordpress.com

  8. Der folgende Benutzter bedankte sich bei dir Carlo1606 wegen dem sinnvollen Beitrag:

    jonny-ghost (16.11.17)

  9. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.10.2017
    Ort
    H
    Beiträge
    7
    Danke
    1
    Bedankt 0 mal in 0 Beitrag

    Standard

    Die Simmeringe der Nockenwelle habe ich schon angeschaut. Sind zu 100% Dicht(noch) Da hat sich sogar schon Flugrost gebildet.

    20171024_175939.jpg
    Das Links, unten das Öl wird von weiter oben kommen.

    den Nockenwellensteller kann ich einfach so abbauen oder muss das vorher am Motor was abgesteckt werden, damit sich nix verstellt?

  10. #9
    Erfahrener Benutzer Errungenschaften:
    VeteranCreated Album picturesTagger Second Class5000 Experience Points
    Benutzerbild von franzmann
    Registriert seit
    17.04.2012
    Ort
    Bad Essen
    Beiträge
    137
    Danke
    41
    Bedankt 165 mal in 48 Beitrag

    Standard

    Hallo jonny-ghost,
    ja, die Versteller kann man so abnehmen. Das Problem wird immer wieder auftauchen. Ich habe es bis jetzt nicht geschafft es dauerhaft abzudichten. Ich habe zuletzt dieses orangene Dichtzeug von Loctite genommen - das dichtet anaerob ab, also wird nur unter Luftabschluss fest. Das hält bisher am längsten.

    Grüße aus Bad Essen!
    Mopf1 / 129.067 / M119.982 / 722.6 / smaragdschwarz

  11. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.10.2017
    Ort
    H
    Beiträge
    7
    Danke
    1
    Bedankt 0 mal in 0 Beitrag

    Standard

    Hallo Franzmann,

    jetzt ist es zu spät. Hab gerade mit Dirko HT (rot) den NV eingesetzt.
    ABer du hast recht. Die originale Dichtmasse schein eine anaerobe zu sein. Sieht man beim sauber mache, dass sie hart ist.
    Habe Dirko benutzt, da ich damit gute Erfahrungen gemacht habe. Nissan PickUp Getriebe mit abgedichtet... Das ist nun so trocken, dass sich aussen Flugrost bildet.

    Hab mal gelernt, dass man bei den elastischen Dichtmassen, die Schrauben erst nach einer Antrocknungszeit ca. halbe bis eine stunde mit dem endgültigen Drehmoment festziehen soll. Vieleicht hilft es ja.....

    Wie lange soll ich das Dirko HT trocknen lassen??? halben Tag oder besser 24h....
    20171116_182001.jpg nach dem öffnen. unten steht tatsäclich etwas Öl drin.

Ähnliche Themen

  1. SL 500 Bj 92 M119
    Von Ayhan im Forum Fragen und Probleme
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.02.15, 19:53
  2. Ölaustritt
    Von uwe1312 im Forum Allgemeines
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.12.13, 01:54
  3. Stirndeckel - Bolzen der Kettenschiene
    Von Meckenheimer im Forum Motor
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.05.13, 18:48
  4. Ölaustritt (ATF rot) im Seitenschweller vorne??
    Von stefan560 im Forum Fahrwerk & Felgen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.04.13, 19:43
  5. M119 von Väth
    Von dave hd im Forum Ebay
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.02.09, 10:27

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •